Kontrolle der Partikelpatronen: Ist Ihr Atemschutzgerät noch zertifiziert?

Scott Safety

Kontrolle der Partikelpatronen: Ist Ihr Atemschutzgerät noch zertifiziert?
Donnerstag, 28. Juli 2016Beschreibung :
Auf dem Scott Safety Produktionsstandort arbeiten die neuesten Robotertechnologien kontinuierlich, um die bestmögliche Filterqualität zu erreichen und damit einen ausreichenden Schutz für Asbestreiniger zu gewährleisten. Jeder Partikelfilter wird am Ende des Produktionsprozesses einzeln analysiert. Modelle, die den Penetrationstest nicht erreichen, der 0,05% nicht überschreiten sollte, werden sofort verworfen. Diese beträchtliche technologische Investition ist Teil der Null-Fehler-Politik des Unternehmens und gewährleistet die systematische Erreichung der geforderten Qualitätsniveaus. Mit Robotern arbeiten nahtlos, bietet Scott Safety Kunden unschlagbar Turnaround-Zeit und Lieferzeit.
Verwendet von Operatoren in risikoreichen Asbest-Umgebungen, können belüftete Atemschutzgeräte 99,95% der schwebenden Feinstaub blockieren, was einen hohen Schutz gewährleistet.

Eine der wesentlichen Komponenten dieser Geräte ist ihr Filter. Aber wussten Sie, dass zur Wahrung der Gültigkeit der mit dem Gerät gelieferten Sicherheitszertifikate beim Kauf nicht nur die Partikelkartuschen des Herstellers verwendet werden müssen, die für dieses spezielle Gerät geprüft und zugelassen sind? Andernfalls sind Arbeitgeber und ihre Mitarbeiter regulatorischen und Sicherheitsrisiken ausgesetzt.

Partikelfilter spielen eine wesentliche Rolle bei der Leistung der Maske und der Haube. Sie werden von Motor zu Batterie, über Schlauch, Ausatemventil und Dichtung der Maske oder der Haube streng geprüft. System. Belüftete Atemschutzmasken müssen die Europäische Norm für Atemschutzgeräte mit Helm oder Haube (EN 12941) oder komplette Maske (EN 12942) erfüllen, um vermarktet zu werden. Darüber hinaus stellt die CE-Zertifizierung, die dem Hersteller für eine belüftete Atemschutzvorrichtung als Komplettlösung erteilt wurde, sicher, dass das Gerät die gesetzlichen Sicherheitsanforderungen erfüllt.
Als hochwertiges Verbrauchsmaterial, das bei jedem Einsatz der belüfteten Atemschutzmaske ausgetauscht werden kann, hat der Partikelfilter dauerhafte Kosten für das Unternehmen. Im Hinblick auf diesen Faktor, Scott Safety versucht, die Kosten für den Besitz von belüfteten Atemschutzgeräten während ihrer gesamten Lebensdauer durch die Bereitstellung von Filtern zu einem wettbewerbsfähigen Preis zu minimieren.

Aufgrund der Anzahl der auf dem Markt erhältlichen Partikelfilter hat Scott jedoch einen beunruhigenden Trend erkannt, dass die Unternehmen kompatible Alternativen kaufen, zum Nachteil der offiziellen Filter, die für Geräte getestet und zugelassen sind. Für den optimalen Betrieb als Komplettsystem kann Scott Safety nur garantieren, dass eine ausreichende Qualität und Schutz gegen Asbest gewährleistet ist, wenn das Beatmungsgerät mit einem offiziellen Filter ausgestattet ist. Die Techniker sind ausreichend geschützt und der Kunde profitiert von der umfassenden technischen Expertise von Scott Safety und einem rigorosen Sicherheitsansatz.

Also, wenn wir über das Risiko von Mesotheliom, Asbestose und Krebs sprechen, können wir leisten, einen nicht-zertifizierten Partikelfilter verwenden? Die sicherste Methode ist, ausreichenden Atemschutz zu tragen. Es ist daher zwingend erforderlich, die Quelle der Filter zu ermitteln, die mit einer Asbest-unterstützten Atemschutzvorrichtung verwendet werden.

Auf dem Scott Safety Produktionsstandort arbeiten die neuesten Robotertechnologien kontinuierlich, um die bestmögliche Filterqualität zu erreichen und damit einen ausreichenden Schutz für Asbestreiniger zu gewährleisten. Jeder Partikelfilter wird am Ende des Produktionsprozesses einzeln analysiert. Modelle, die den Penetrationstest nicht erreichen, der 0,05% nicht überschreiten sollte, werden sofort verworfen. Diese beträchtliche technologische Investition ist Teil der Null-Fehler-Politik des Unternehmens und gewährleistet die systematische Erreichung der geforderten Qualitätsniveaus. Roboter arbeiten 24 Stunden am Tag optimal, Scott Safety bietet seinen Kunden unschlagbare Produktions- und Lieferzeiten.

Im Bewusstsein der Bedürfnisse des Asbestsanierungsmarktes hat Scott Safety eine Reihe von Lösungen entwickelt, die es den Nutzern ermöglichen, sich auf ihre Arbeit zu konzentrieren, ohne sich um ihre Ausrüstung zu kümmern. Die Atemschutzgeräte von Scott Safety bieten Benutzerfreundlichkeit, Komfort und einfache Dekontamination.
Autor: Michael Haguinet ist verantwortlich für EMEA Produkte bei Scott Safety, einem Anbieter von Lösungen für die Asbestentsorgung.

Suchen in Bezug aufMaschinen, Werkzeuge

Gruppiertes Kostenvoranschläge  (0)